Frühjahrsübung 2019

Am Mittwoch, dem 25. April 2019 fand die Frühjahrsübung der Freiwilligen Feuerwehr Thaur statt.

"Rauchentwicklung - Mehrparteienhaus" lautete die Einsatzmeldung. Die Freiwillige Feuerwehr Thaur rückt um 20:00 Uhr unter Einsatzleiter HBI Martin APPLER zum Übungsobjekt in die Schulgasse 1 aus. Am Einsatzort angekommen bespricht Einsatzleiter HBI Martin APPLER mit Zugskommandant BM Josef POSCH die Einsatzlage. Bürgermeister Christoph WALSER, ABI Karl-Heinz STRICKNER, OBI Werner ISSER sowie HLM Peter KRAUTGASSER beobachteten die verschiedenen Einsatzszenarien.

Die Einsatzlage ist groß. In einem Friseurbetrieb im obersten Stockwerk sind Personen eingeschlossen, welche nicht mehr über das Stiegenhaus flüchten können. Starker Rauch tritt aus dem Schacht des Fahrstuhles. Die Stromversorgung ist unterbrochen. In der Tiefgarage des Gebäudes kam es zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Zur verbesserten Übersicht und Dokumentation wird am Einsatzort eine Lage aufgebaut, welche die Geschehnisse dokumentiert.

Einsatzleiter HBI Martin APPLER teilt das Einsatzgebiet in mehrere Abschnitte. Zur Menschenrettung wurde die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Rum mitalarmiert. Die Kameraden der Drehleiter Rum beginnen mit der Rettung der eingeschlossenen Personen im Obergeschoss.

Der Atemschutztrupp beginnt die mögliche Ursache für die Rauchentwicklung zu finden und Personen zu retten. Das TLF und LM Markus STEMBERGER stellt einen Brandschutz her und beginnt das Gebäude mit Drucklüfter vom Rauch zu befreien.

Die Mannschaft des KLF baut von östlicher Seite des Gebäudes eine Wasserversorgung von einem nahe gelegenen Hydranten auf und schützt ein Nachbargebäude mittels Hydroschild. Die viel befahrene Straße wird mittels Verkehrsposten geregelt und eine Schlauchbrücke wird installiert.

Zeitgleich sichert die Mannschaft des KRFs unter LM Romed POSCH die Einsatzstelle ab, leuchtet die Tiefgarage aus, sichert den verunfallten PKW ab und beginnt die eingeschlossene Person zu befreien.

Die Bergung erweist sich als technisch aufwändig. Das Fahrzeug wird mit einem Gurt gesichert, ein Brandschutz wird aufgebaut. Die Transportmulde wird mittels Hubzug vom PKW entfernt.

Anschließend wird versucht, das Fahrzeug mittels Hebekissen anzuheben, um die eingeklemmte Person zu befreien.

Die Person konnte befreit werden und der PKW wurde abschließend mittels Steckleitern, Hebekissen und mittels Holzkeilen sowie zahlreichen Feuerwehrmännern aus der Seitenlage wieder aufgestellt.

Einsatzleiter HBI Martin APPLER beendete die Übung gegen 21:30 Uhr und die Mannschaft rückte wieder ins Gerätehaus ein.

zur Bildergalerie

letzte Einsätze

Täuschungsalarm
17.05.2019 um 21:17 Uhr
Karwendelgebirge/Thaurer Alm
Bericht ...
Technisch
25.04.2019 um 08:59 Uhr
Leitlweg
Bericht ...
Technisch
15.04.2019 um 06:51 Uhr
Dörferstrasse
Bericht ...
Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an. Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.
Einverstanden nicht Einverstanden