Florianifeier am 6.Mai 2018

Der erste Sonntag im Mai war wieder traditionell für die Feuerwehr reserviert. Der zeitliche Ablauf musste jedoch ein wenig geändert werden, denn heuer war es wieder soweit und es wurde vorher ein Foto von der kompletten Mannschaft gemacht. Für den Fotografen nicht so ideal, aber für die Feuerwehr perfekt konnte man der FLORIANIFEIER im wahrsten Sinne des Wortes regelrecht bei strahlendem Sonnenschein entgegen sehen.

Nach dem Fotoshooting und einer kurzen Pause ließ OBI Isser Werner die komplette Feuerwehr samt Fahnen- und Kranzträger vor dem Gerätehaus ordnungsgemäß antreten und übergab an Kdt. HBI Appler Martin das Kommando, welcher dann die Meldung an Bürgermeister Walser Christoph vollzog. Nach der Frontabschreitung von Bürgermeister und Kommandant marschierte man dann in Begleitung der Musikkapelle Thaur hinauf zur Pfarrkirche, wo die feierliche Gestaltung der Messe um 10:00 Uhr stattfand.

 

Das Hochamt präsentierte sich als würdevoller Einstieg für diesen Festtag. Kooperator Zeisler Andreas erinnerte uns in seiner Predigt wieder an unseren Schutzpatron den heiligen Florian und dessen gute Taten. Kooperator Zeisler bedankte sich in seiner Predigt auch bei der Feuerwehr für die ständige Bereitschaft bei Einsätzen und er hoffe, dass Gott und der heilige Florian stets ihre schützenden Hände über die Feuerwehr halten mögen.

Nach dem Schluss der heiligen Messe erfolgte das Libera beim Kriegerdenkmal. Mit einem Gebet und der Kranzniederlegung erinnerte man sich unter den Musikklängen des „Alten Kameraden“ der verstorbenen und gefallenen Kameraden der Wehr.

Anschließend an das Libera fand beim Gemeindeamt die DEFILIERUNG mit den Ehrengästen statt. Strammen Schrittes und Blickes wird an den Ehrengästen vorbei marschiert.

Vor dem offiziellen Festakt fand noch auf dem Vorplatz des Veranstaltungszentrums „Altes Gericht“ die feierliche Angelobung zweier junger Kameraden statt. Isser Markus und Schaur Florian standen nun im Mittelpunkt der Feier und sprachen den Eid auf die Fahne. Sie wurden so vom Probefeuerwehrmann zum Feuerwehrmann befördert. Den Schluss dieser feierlichen Zeremonie bildete das Abspielen der österreichischen Bundeshymne von der Musikkapelle.

Im Anschluss an die Angelobung konnte HBI Appler um 11:30 Uhr bei der Eröffnung wieder zahlreiche Ehrengäste und Feuerwehrkameraden im Gemeindesaal „Altes Gericht“ recht herzlich begrüßen. Ein besonderer Gruß galt dem Hausherren der Gemeinde Thaur Bgm. Walser Christoph, unserem Kooperator Zeisler Andreas, allen vier Ehrenmitgliedern PLANK Hans, Dr. PLANK Franz, GINER Josef und PLATTNER Josef, den beiden Fahnenpatinnen Puelacher Berta und Schaur Maria, den RESERVISTEN, dem aktiven Ausschuss und der kompletten Mannschaft, die in einer guten Anzahl zum heutigen Festtag der Feuerwehr erschienen war. Ohne Musik ist kein Fest und so begrüßte Kdt. Appler die MK Thaur mit Obmann Niederhauser Alois und Kapellmeister für diesen Tag Waldner Manfred.

 

Gar keine Frage - die Florianifeier bietet natürlich wie jedes Jahr das passende Ambiente und den passenden Rahmen um Kameraden aus den Reihen zu befördern und verdienten langjährigen Wehrmännern Auszeichnungen zu verleihen.

Es übernahm OBI Isser das Wort und begrüßte zu Beginn die in der Zwischenzeit eingetroffenen Herren des Feuerwehrverbandes LFK LBD Ing. Hölzl Peter und BFK OBR Kircher Reinhard.

Zur Freude aller startete OBI Isser mit der Vorstellung der drei Neuaufnahmen in der Feuerwehr.

 

                              Probefeuerwehrmann Giner Romed jun. (Michael-Recheis-Weg)

                              Probefeuerwehrmann Norz Andreas jun.

                              Probefeuerwehrmann Posch Johannes

 

Anschließend konnte er den beiden kurz zuvor angelobten Florianijüngern Isser Markus und Schaur Florian nochmals zu ihrer Beförderungen zum Feuerwehrmann gratulieren.

 

Weiters wurden folgende Wehrmänner aus den Reihen befördert:

Pfitscher Matthias    zum      Hauptfeuerwehrmann

Stocker Martin          zum      Hauptfeuerwehrmann

 

Als nächsten Programmpunkt nach den Beförderungen standen dann noch die Ehrungen verdienter Mitglieder an.

So erhielten für 25 Jahre Mitgliedschaft HFM Feistmantl Martin, HFM Plattner Markus und HFM Steinlechner Joachim (nachgereicht vom letzten Jahr) das Feuerwehr-Ehrenzeichen für ihre ersprießlichen Tätigkeiten auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens.

 

Wehrmänner die dann 40, 50, 60 oder sogar 70 Jahre im Feuerwehrwesen tätig waren zeichnen sich durch gewisse Eigenschaften wie Treue, Fleiß, Kameradschaft und Freundschaft aus. Um so viele Jahre einer Körperschaft zu dienen benötigt man schon ein großes Stück an Idealismus.

40 Jahre stets bereit und im Feuerwehrwesen tätig zu sein, das war für die beiden Feuerwehrmänner HBI Schaur Romed und HFM Saurwein Martin im wahrsten Sinne des Wortes eine Selbstverständlichkeit. Sie ernteten dafür Lob und Anerkennung und sind Vorbilder für die Wehr. Für diese unermüdliche 40-jährige Treue bekamen sie als hohe Anerkennung die Medaille für 40 Jahre eifrige Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerlöschwesens.

 

50 Jahre stets seinen Mann zu stehen und immer da zu sein das war für HFM Saska Josef eine Selbstverständlichkeit. Für diese lange Treue zur Feuerwehr bekam er am heutigen Tage als hohe Anerkennung die Medaille für 50 Jahre eifrige Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerlöschwesens.

 

Bei den Ehrungen von den nächsten beiden Herren da kann man jetzt schon von ,, einem Leben lang Feuerwehr “ sprechen. Beide Herren waren viele Jahre im Ausschuss tätig und gehören auch zu den Ehrenmitgliedern unserer Feuerwehr. Man muss sie schon als Vorbilder der Feuerwehr bezeichnen, denn diejenigen die so viele Jahre einer Körperschaft angehören kann man wirklich auf einer Hand abzählen. Großes Lob und hohe Anerkennung galt den beiden Geehrten mit einem Applaus der Anwesenden.

OBM Plattner Josef bekam das Feuerwehr-Ehrenzeichen für seine 60-jährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerlöschwesens verliehen.

 

OBI PLANK Hans bekam das Feuerwehr-Ehrenzeichen für seine 70-jährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerlöschwesens verliehen.

 

Nachdem die Musik ein Stück gespielt hatte ergriff Kommandant Appler das Wort und kam zum Höhepunkt dieser Florianifeier.

In einer persönlichen Laudatio ließ er für alle den Werdegang in der Feuerwehr des zu Ehrenden Revue passieren.

Kommandant Stellvertreter Isser verkündete dann, dass der Ausschuss bei seiner Sitzung am 26.03.2018 beschlossen hat, Herrn HBI Schaur Romed die Ehrenmitgliedschaft der Feuerwehr Thaur zu verleihen. Es war wohl für jeden einzelnen Feuerwehrmann im Raum ein ergreifender Moment mit einem Gänsehaut-Effekt als unser ehemaliger Kommandant die Ehrenmitgliedschaft der Feuerwehr Thaur überreicht bekommen hat. Frei nach dem Motto „Ehre wem Ehre gebührt“ erwies jeder einzelne im Saal mit Standing-Ovations dem neuen Ehrenmitglied seine Ehre.

 

Nachdem nun die Ehrungen abgeschlossen waren, bat Kdt. Appler unseren BFK OBR Kircher Reinhard ans Rednerpult. Er bedankte sich für die Einladung und überbrachte die Grüße vom BFV. Er gratulierte allen Beförderten, Geehrten und ganz besonders Romed zur Ehrenmitgliedschaft. Er meinte auch, dass es solche wie Romed mehr brauchen würde. Abschließend dankte er noch der Feuerwehr für die Arbeit das ganze Jahr über und er wünschte der Feier noch einen angenehmen Verlauf.

 

LFK LBD Ing. Hölzl gratulierte der Feuerwehr zur Austragung so einer Florianifeier. Das Feuerwehrwesen funktioniert nur gut wenn man dahinter steht und die Kameradschaft lebt. Er erörterte kurz das Feuerwehrwesen allgemein und betonte, dass dieses Freiwilligen-System gut organisiert ist und nur mit dementsprechendem Zusammenhalt funktioniere. Er gratulierte auch allen Geehrten und ebenso besonders dem Romed. Hölzl selbst wurde nämlich zugleich mit Romed Kommandant und er stellte lachend fest, dass aus dieser Zeit gute Kommandanten kamen. Er wies auch auf die große Entwicklung in den letzten 25 Jahren hin. Ein Feuerwehrmann auf dem Papier ist zu wenig, es bedarf auch einer dementsprechenden Anwesenheit eines jeden einzelnen. Abschließend bedankte er sich noch für die geleistete Arbeit das ganze Jahr über und er wünscht allen Alles Gute für 2018.

 

Bgm. Walser Christoph dankte zu Beginn seiner Rede der Musikkapelle für die schöne Umrahmung dieses Festes. Er bedankte sich im Namen von der Gemeinde bei der Feuerwehr für sämtliche Tätigkeiten im Dorf. Ebenso dankte er auch für die ständige Weiterbildung in der Feuerwehr und er meinte die Gemeinde kann sich auf die Feuerwehr auch verlassen. Bgm. Walser gratulierte von Seitens der Gemeinde allen Geehrten und ganz besonders dem ehemaligen Kommandanten Romed. Zum Schluss lobte er die hohe Teilnehmerzahl an der Florianifeier, machte noch alle auf die daraus entstehende richtig gelebte Tradition in Thaur aufmerksam und wünschte der Florianifeier noch einen angenehmen Verlauf.

 

Kdt. Appler bedankte sich anschließend beim LFV und der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit. Ebenfalls für die reibungslose Zusammenarbeit bedankte er sich beim Ausschuss, der Mannschaft und den Reservisten. Ein herzliches „Vergelt´s Gott“ der Musik für die schöne Umrahmung und unsere beiden Fahnenpatinnen bekamen auch einen Blumenstrauß überreicht.

 

Nach einem Dankeschön an das Küchenpersonal, der Eisenbahnerkameradschaft, welche unter der Führung von PFEIFENBERGER Martin, auch dieses Jahr wieder für unser leibliches Wohl sorgten und einem kleinen Tischgebet von unserem Kooperator Zeisler Andreas wurde der offizielle Teil der Florianifeier mit einem

 3-fachen GUT HEIL

 

von Kommandant Appler um 12:45 Uhr abgeschlossen.

… und nun konnte man sich ganz dem Feiern widmen ;-)

 

ZUR BILDERGALERIE

 

letzte Einsätze

Brandmeldealarm
21.09.2018 um 23:01 Uhr
BMA Schule/VZ Altes Gericht/ Feuerwehrhaus
Bericht ...
Technisch
11.09.2018 um 09:38 Uhr
Thaurer Almweg
Bericht ...
Technisch
05.09.2018 um 09:00 Uhr
Bert-Köllensperger Straße
Bericht ...